Zurück zum Lineup

Entfällt
kurzfristig

toxic sensuality; vorgetragen im Rheinland

lecture performance

ENTFÄLLT KURZFRISTIG

von Hermann Mueller

"things are getting better", sagt der Volksmund und meint die wachsende Wachsamkeit für das Gleichauf aller Geschlechter. Es werden neue gesellschaftliche und intime Standards von korrektem sozialen Verhalten beschrieben. Nicht durch die aktuellen Diskurse gehende Definitionen und Zuschreibungen heißen "toxic", also giftig, schadstoffbelastet. Diese Werte sind nicht exklusiv, sondern die Grundgebote unseres Handelns gegenüber uns selbst und unseren Mitmenschen. In der lecture - performance "toxic sensuality" berichten Dichter*innen und authentische Personen* aus ihrem intimen Miteinander. Textdokumente schildern das Ringen um eigene emotionale Werte und Freiheiten. Die eigene Grenze und die des*der Anderen ist das entscheidende Detail über das Bewerten von sensuality. Echtheit und Dichtung überlagern sich in dem intim-livestream von Hermann Mueller mit Texten u.a. von Marlen Haushofer, Friederike Mayröcker, Sarah Kirsch und Selbstbeschreibungen authentischer Personen aus dem Rheinland.

performed by Uta Gärtel, Melanie Kretschmann und Hermann Mueller

Melanie Kretschmann

Uta Gärtel, promovierte Mathematikerin, mit jahrzehntelanger Berufserfahrung in Forschung und Entwicklung, ist seit 2012 als freie Schauspielerin tätig. Seitdem mehrere Rollen bei verschiedenen Produktionen, u.a. beim Schauspiel Köln und beim FWT Köln.

Hermann Mueller ist 1995 in Annaberg-Buchholz (Sachsen) geboren und studierte in Bonn Latinistik und Evangelische Theologie. Ab der Spielzeit 2016/17 bis 2018/19 war er Regieassistent am Schauspiel Köln (assistiere u. a. Stefan Bachmann, Ersan Mondtag, Robert Borgmann). In Köln inszenierte er unter seiner Reihe TOD UND LEBEN IN NRW mehrere szenische und narrative Texte und auch 2 Uraufführungen eigener Texte. In diversen Anthologien wurde seine Prosa schon abgedruckt.